Das traditionelle Jahrestreffen der Brandenburger Energiebranche fand in diesem Jahr am 23. Mai statt. Der Energietag stand in diesem Jahr unter dem Motto: „Wärmewende in Brandenburg – Chancen und Lösungen“.

Eröffnet wurde die Veranstaltung am Vormittag von der Präsidentin der BTU Cottbus-Senftenberg, Prof. Dr. Gesine Grande. Zu Beginn gaben Prof. Dr.-Ing. Jörg Steinbach, Micheal Kellner, Uwe Schüler und Harald Jahnke kurze Impulse zur Wärmewende und Wärmeplanung auf Bundes- bzw. Landesebene. Anschließend wurde der Austausch im Rahmen einer Podiumsdiskussion zum Thema „Wie kann die Wärmewende im Land Brandenburg gelingen?“, mit Vertretern und Vertreterinnen von Verbänden und Institutionen aus der Branche fortgesetzt.

Am Nachmittag fanden drei parallele Fachforen statt. Die Inhalte von Forum 1 und 2 beschäftigten sich mit den Themen „Stand der Kommunalen Wärmeplanung“ und „Innovative Technologien zur Umsetzung der Wärmewende“. Im Forum 3 „Förderung und Lösungen zur Energieeffizienz“, mit Jens Jankowsky als Moderator, stellte Antje Vargas, Vorstand der GeoClimaDesign, einen Beitrag zum Thema Energieeffiziente Wärmelösungen vor.

Veranstaltet wurde der Energietag vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie, der BTU Cottbus-Senftenberg, der Landesarbeitsgemeinschaft der Industrie- und Handelskammer des Landes Brandenburg und dem Cluster Energietechnik Berlin-Brandenburg der Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH.

Weitere Artikel